Fakten und Mythen über das Vaporisieren

Das Vaporisieren schlägt in den letzten Jahren die Popularitätsrekorde, vor allem in den USA und Kanada, aber auch in Europa, ist dieses Phänomen immer häufiger. Da die Verdampfung in unserem Land noch nicht allgemein bekannt ist, hat sich um dieses Thema eine Reihe von Mythos angehäuft, die nicht unbedingt viel gemeinsam mit der Realität haben. Aus diesem Artikel erfahren Sie, welche Informationen, die Sie über die Verdampfung gehört haben könnten wahr sind und welche nur ein Mythos.

Wie bei allem was neu ist, intrigiert die Verdampfung und weckt Neugier, aber ist auch das Thema von Gerüchten, es gibt zahlrieche Mythen und ungeprüfte Informationen betreffend der Verdampfung. Im Folgenden beurteilen wir, welche der Informationen korrekt sind und welche zu Märchen gehören.

Das Rauchen aus einem Vaporisator gibt geringere Effekte – MYTHOS!

Dies ist eines der am häufigsten wiederholten Mythen über die Verdampfung, die nichts mit der Realität zu tun haben. Die Quelle dieses Mythos sind Menschen, die jeden Tag Ihre Kräuter rauchen und der Vaporizer ist nur versehentlich in ihre Hände gekommen und sie die Chance dazu hatten, diesen zu testen. Es gibt zwei mögliche Erklärungen für diesen Mythos. Zum einen, da der während der Verdampfung erzeugte Dampf frei von Teersubstanzen und einer Reihe von Toxinen ist, kann sich die einatmende Person tatsächlich „leichter“ fühlen, als die Person, welche geraucht hat. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass bei der Verdampfung wir uns nicht mit schädlichen Substanzen, im Rauch enthalten, vergiften und uns nicht einem Sauerstoffmangel im Gehirn aussetzen, was mit dem Rauchen verbunden ist. Der Unterschied ist noch spürbarer, wenn die gerauchten Kräuter mit Tabak vermischt werden. Solche Leute verwechseln Empfindungen, die die Folge der Kräuterwirkung sind, mit Bewusstseinsveränderungen, welche durch die Vergiftung des Körpers mit Toxinen und Tabak verursacht werden. Die zweite Quelle dieses Mythos kann das sein, dass für die Inhalation ein minderwertiger Vaporizer verwendet wurde, der nicht in der Lage ist, aus den Kräutern die richtige Menge an Wirkstoffen zu extrahieren. Leider sind in Deutschland, solche Geräte die am häufigsten vorkommenden – aufgrund ihrer niedrigen Preise und der Überschwemmung des Marktes mit diesen durch Verkäufer, welche sich um Ihre Erfahrungen mit der Vaporisation gar nicht kümmern, sondern allein um den eigenen Verdienst. Oft wissen die Verkäufer der Vaporizers, was das Vaporisieren ist und wie man es angehen sollte – überzeugen können Sie sich davon, wenn Sie dem Verkäufer ein paar einfache Fragen stellen. In der Tat ist das „Rauchen aus einem Vaporisator“ gar nicht Rauchen und die Effekte, welche wir durch die Verwendung eines Vaporizers guter Qualität erzielen können, können Ihre kühnsten Erwartungen übertreffen.

Ein Vaporisator ist gesünder als das Rauchen – TATSACHE!

Trotz der gemeinsamen Überzeugung, dass Kräuter weniger schädlich als Tabak sind, ist in der Tat deren Rauchen gar nicht so gesund. Kräuter, trotz der Tatsache, dass sie in der Regel in geringeren Mengen als Zigaretten geraucht werden, sind mehr krebserregend als Tabak und verursachen mehr Schaden. Vielmehr – jede Art von Rauch ist unnatürlich und für Ihren Körper giftig. Während des Rauchens vergiften wir uns mit Toxinen, welche während des Verbrennungsverfahrens entstehen (wie z.B. Benzol oder Kohlenmonoxid und zahlreiche Teersubstanzen), wir setzen unseren Organismus der Auswirkung von karzinogenen Substanzen und Sauerstoffmangel im Gehirn aus, brauen und reizen unsere Atemwege mit heißem Rauch.  n Deutschland vermischen viele Raucher, was noch schlechter ist, die Kräuter mit Tabak, was eine weitere Portion an Toxinen liefert. Das Vaporisieren ermöglicht es uns, all diese negativen Faktoren zu vermeiden – da es zu keiner Verbrennung kommt, gibt es auch kein Rauch und genau dieser enthält in sich alle unerwünschten Substanzen. Als Ergebnis, atmen wir während der Verdampfung ausschließlich für die Atemwege ungefährlichen Dampf, viel kühler als Rauch und somit nicht die Atemwege reizend. Auf diese Weise beseitigen wir fast alle  schädlichen Substanzen im Rauch enthalten. Über den Unterschied ist es am besten sich empirisch zu überzeugen – nach dem Wechsel des Rauches in Dampf, steigt unser Atemvolumen, der Mensch fühlt sich leichter und das Abhusten von Schleim am Morgen können wir vollständig vergessen.

Das Vaporisieren ist kostspielig – MYTHOS!

Menschen, die eine vage Vorstellung davon haben, was Vaporisieren ist, wiederholen oft diesen Mythos: „Das Vaporisieren kostet einen Haufen Geld, es lohnt sich nicht.“ Nichts könnte mehr falsch sein! Ja, ein anständiger Verdampfer ist eine Ausgabe von mehreren hundert Euro und damit muss gerechnet werden. Allerdings ist dies eine einmalige Ausgabe, die sich zusätzlich schnell bezahlt macht – dank einer unfassbaren Leistungsfähigkeit, ermöglichen die Vaporisatoren dieselben Effekte, bei einer viel geringeren Menge an Kräutern, zu erzielen. Dies übersetzt sich wiederum auf eine erhebliche Verringerung der Ausgaben für die Kräuter. Auf diese Weise wird sich Ihr Verdampfer am weitesten innerhalb von wenigen Monaten zurückzahlen. Von diesem Moment an werden Sie nur „auf dem Laufenden sein“ – Sie werden jedes Mal sparen, wenn Sie anstatt des Rauchens sich einen Vaporizer nehmen. Innerhalb eines Jahres sparen Sie an den Kräutern, sogar Tausende von Euro! Wie Sie sehen können, ist das Vaporisieren nicht nur billig – auf eine längere Sicht kann eine Investition in einen leistungsfähigen Vaporizer Ihnen dabei helfen, wirklich viel Geld an den Kräutern zu sparen.

Nicht alle Vaporizers sind gut für die Gesundheit – WAHRHEIT!

Mit der wachsenden Popularität der Verdampfung, wurden so wie die Pilze aus dem Boden schießen, Firmen gegründet, welche sich mit der Herstellung von Vaporizers beschäftigten. Viele von ihnen begann wirklich erstaunliche Gerät zu produzieren und verkaufen, die die Herzen von Hunderttausenden Amateure des Vaporisierens gewonnen haben. Leider gab es auch eine Menge von Firmen, deren Ziel war nicht die Einführung auf den Markt guter Geräte, sondern nur das Ergreifen der Gelegenheit zum Verdienen auf der Mode auf Vaporisieren. Solche Firmen kommen in der Regel aus China, sie können betreffend der Qualität ihrer Produkte nicht mit etablierten Herstellern konkurrieren, deswegen konkurrieren sie mit dem Preis. Als Ergebnis kommt auf den Markt eine Menge von Geräten, deren Einzelhandelspreis ca. 50 EUR beträgt, was bedeutet, dass die Herstellung eines Exemplars nur ein paar Dollar kostet. In diesem Fall haben wir keine Illusionen – zur Herstellung solcher Vaporizers werden die billigsten Materialien verwenden, die an sich selbst nicht unbedingt gefährlich sein müssen, aber unter hoher Temperatur (gegen deren Einwirkung sie oft nicht beständig sind) können diese viele für die Gesundheit schädliche Stoffe ausstoßen – beginnend bei den Schwaden der schmelzenden elektronischen Komponente und endend bei Schwermetallen. Durch das Einatmen solcher Schwaden können wir ernsthaft unsere Gesundheit gefährden, zudem wird die Inhalation mit dieser Art von Geräten sicherlich keine angenehmen Empfindungen bieten.

Fast jedes deutsche Geschäft mit Vaporisatoren verkauft leider diese Art von Geräten und gibt kein Acht auf die Gesundheit seiner Kunden. Fast jeder, aber nicht VapeFully – die billigsten, gefährlichen Vaporizers befinden sich gar nicht in unserem Angebot, da die Gesundheit unserer Kunden für uns wichtiger ist. Wenn Sie in unserem Geschäft einkaufen, müssen Sie sich um Ihre Gesundheit keine Sorgen machen, da wir nur sichere und bewährte Premium Vaporizers anerkannter Hersteller verkaufen. Jedes Modell wurde sorgfältig ausgewählt und von unseren Spezialisten getestet. Wenn Sie nicht wissen, welchen Vaporisator Sie wählen sollten – schreiben Sie, wir werden Ihnen gern helfen!

An der Diskussion teilnehmen

Äußern Sie Ihre Meinung, indem Sie einen Kommentar hinzufügen!

Copyright © 2018 VapeFully | All vaporizers sold on this website are intended only for aromatherapy use.